Skip to main content

Shiatsu Massagegeräte – Entspannung auf Knopfdruck

In der heutigen Gesellschaft leiden viele Menschen unter Stress bedingten Verspannungen. Alleine das Berufsleben selbst gibt bereits genügend Gründe hierfür. Immer mehr Leistung soll in immer noch kürzerer Zeit erbracht werden. Dementsprechend ist es kein Wunder, dass Verspannungen und davon ausgehend Kopfschmerzen und Gliederschmerzen weit verbreitetet sind. Eine entspannende Massage kann oft Wunder bewirken. Um diese auch in den eigenen vier Wänden und unabhängig von anderen Personen zu erhalten können, wurden spezielle Massagegeräte entwickelt.

Führend bei diesen sind die sogenannten Shiatsu Massagegeräte. Doch wobei handelt es sich hierbei genau? Wie funktionieren Shiatsu Massagegeräte? Wie und bei welchen Beschwerden können sie angewendet werden? Und vor allem – worauf muss man beim Kauf eines Shiatsu Massagegerätes achten? Wir haben uns all diese Fragen und mehr für Sie angeschaut und hoffen, dass wir allesamt ausführlich und zu Ihrer Zufriedenheit beantworten können.

Was ist ein Shiatsu Massagegerät?

Shiatsu stammt aus dem Japanischen und ist eine Form der Körpertherapie. Diese Variante hat sich aus der traditionellen chinesischen Massage weiterentwickelt. Übersetzt heißt Shiatsu so viel wie „Fingerdruck“. Auch wenn der Name bereits wesentliche Züge einer Shiatsu Massage beschreibt, beinhaltet diese dennoch viel mehr.

Frau mit RückenschmerzenBei Shiatsu wird der gesamte Körper behandelt, indem die Muskeln durch Druck gelockert werden. Dazu werden rhythmische Bewegungen ausgeführt aber auch Dehnungen und Rotationen eingesetzt. Um diesen Druck zu erzeugen wird nicht mit Körperkraft sondern mit dem Körpergewicht des Shiatsu Praktikers gearbeitet. Zur Massage werden nicht nur seine Finger sondern der gesamte Körper, vor allem die kompletten Hände, aber auch Ellbogen und Knie verwendet.

Diese Form der Massage hat sich in der Zwischenzeit weltweit sehr stark verbreitet und findet viele Anhänger. Die Weiterentwicklungen erfolgten zu einem großen Teil durch Praktiker, welche außerhalb Japans leben, weswegen Shiatsu Massagen auch weltweit derartig große Anerkennung finden. Auch wenn eines der wichtigsten Elemente einer typischen Shiatsu Massage die Herstellung einer energetischen Beziehung zwischen Praktiker und Patient sein sollte, bietet sich Shiatsu dennoch hervorragend an um – natürlich mit gewissen Abstrichen – auch in Massagegeräte übertragen zu werden.

Bei einem Shiatsu Massagegerät wird der Praktiker durch im Gerät verbaute Kugeln ersetzt. Diese rotieren und imitieren so die Bewegungen des Masseurs. Durch die jeweilige Körperhaltung wird der nötige Druck auf das Shiatsu Massagegerät ausgeübt, so dass auch dieser Faktor sehr gut übersetzt werden kann. Dadurch ist es möglich, dass Shiatsu Massagegeräte eine Kombination aus Druck- aber auch Knetmassagen ausüben können. Weiters sind sie häufig mit zusätzlichen Funktionen wie Infrarot Licht oder einer Wärmefunktion ausgestattet, welche die Entspannung und den eintretenden Wohlfühleffekt zusätzlich verstärken.

Shiatsu Massagegeräte werden in den unterschiedlichsten Ausführungen angeboten. Die häufigste Variante ist ein Shiatsu Massagegerät für Nacken und Schultern, aber auch ein Rückenmassagegerät, welches den kompletten Rücken behandelt aber auch Fußreflexzonen Massagegeräte sind erhältlich. In all diesen Varianten sind Shiatsu Massagegeräte verfügbar und gehören zu den führenden Hilfsmittel, um alleine zu Hause eine entspannende Massage genießen zu können.

Meist können mehrere verschiedene Intensitäten der Massage gewählt werden. Ein jeder Nutzer hat ein unterschiedliches Bedürfnis, wie stark der Druck und die Bewegung ausfallen sollen, beziehungsweise dürfen, ohne zu schmerzhaft zu werden. Durch diese verschiedenen Einstellungen ist es möglich, dass ein einzelnes Shiatsu Massagegerät von mehreren Personen, welche allesamt über verschiedene Bedürfnisse verfügen, verwendet werden kann. Eine ansonsten notwendige aufwändige Kalibrierung des Gerätes kann so umgangen und damit auch der Preis erheblich reduziert werden.

An dieser Stelle soll vor allem auf Shiatsu Massagegeräte für Nacken und Schultern eingegangen werden, da dies die am weitesten verbreiteten Geräte sind. Für Rückenmassagegeräte sowie Fußreflexzonen Massagegeräte haben wir für Sie eigene Artikel vorbereitet. Gleiches gilt für Geräte, welche mit den Händen bedient werden und unter Handmassagegeräten zusammengefasst werden.

Ein Nacken Shiatsu Massagegerät ist meist ein Kissen, welches im Liegen oder im Sitzen unter den Nacken geschoben wird. Gelegentlich besitzen diese Geräte auch eine Möglichkeit, diese am Nacken selbst zu fixieren, um so den zu massierenden Bereich deutlicher festzulegen. In diesem Kissen befinden sich meist zwei rotierende Kugeln, welche für die Massage der verspannten Muskulatur sorgen. Neben der Nackenmuskulatur sind diese Kissen meist auch für die Massage der Schultermuskulatur verwendbar, da bei den meisten Menschen diese Muskeln in einem ähnlichen Abstand zueinander liegen, und daher

die beiden Kugeln sehr gut gleichzeitig beide Körperseiten massieren können.
Shiatsu Massagegeräte können häufig jedoch nicht nur für den Nacken und die Schultern sondern auch für den unteren Rücken, den Bauch und auch die Oberschenkel und Beine verwendet werden. Grundsätzlich ist einzig und allein die Position und der Abstand der rotierenden Kugeln im Vergleich zu den Muskeln entscheidend, wann und wo ein Shiatsu Massagegerät verwendet werden kann.

Wie funktioniert ein Shiatsu Massagegerät?

In einem Shiatsu Massagegerät sorgen rotierende Kugeln in Kombination mit Druck, welcher durch das Körpergewicht (oder in manchen Fällen auch durch das Gewicht mancher Körperteile) ausgeübt wird, für eine Massage der einzelnen Muskelgruppen.

Entspannende AtmosphäreHierzu ist es notwendig, das Shiatsu Massagegerät passend zu positionieren. Für Shiatsu Massagegeräte, welche einzelne, sehr spezielle Körperteile bearbeiten (Rückenmassagegerät, Handmassagegerät, Fußreflexzonen Massagegerät) ist diese Positionierung von vorne weg klar vorgegeben. Shiatsu Massagekissen jedoch können für unterschiedlichste Zonen verwendet werden.

Für eine Massage des Nackens ist es wichtig, das Shiatsu Massagegerät so zu legen, dass die rotierenden Kugeln die Muskelstränge entlang beider Seiten des Nackens massieren können. Auch jene Muskeln, welche den Übergang zum Rücken beziehungsweise den Schultern bilden können mit einem solchen Massagekissen ausgezeichnet behandelt werden. Für Verspannungen in den Schultern bietet es sich an, die Muskeln unterhalb der Schulterblätter zu massieren. Auch der untere Rücken, beziehungsweise die Hüfte können sehr gut behandelt werden.

Hier sind vor allem jene Massagekissen sehr empfehlenswert, bei welchen der Druck durch spezielle Schlaufen für die Hände ausgeübt werden kann. Das Shiatsu Massagegerät kann auch auf den Bauch gelegt werden, wo sanfter Druck auf das Gerät für eine Entspannung sorgen kann. Gleiches gilt für die Beine, wobei hier vor allem die Oberschenkel sehr gut alleine behandelt werden können. Ist der Druck hier nicht groß genug, kann einfach nachgeholfen werden, in dem die Arme auf das Shiatsu Massagegerät gelegt werden. Das Gewicht sorgt für zusätzlichen Druck. Ist selbst dies nicht genug, kann durch ein leichtes Drücken weiter nachgeholfen werden.

Wird das Gerät, welches über ein Kabel mit einer Steckdose verbunden wurde, und so Strom beziehen kann, eingeschaltet, setzen sich die im Inneren des Gerätes angebrachten Kugeln in Bewegung. Üblicherweise sind zwei Kugeln in einem solchen Shiatsu Massagegerät verbaut, welche in entgegengesetzte Richtungen rotieren. Diese Bewegungsrichtung kann häufig auch geändert werden, so dass eine Massage der Muskeln zur Körpermitte hin, aber auch von der Körpermitte weg erfolgen kann. Je nach Muskelgruppe, nach Art der Verspannung aber auch je nach persönlichen Vorlieben kann eine Massage in die eine oder in die andere Richtung als deutlich entspannender und effektiver wahrgenommen werden. Es lohnt sich auf jeden Fall, in diesem Bereich ein wenig zu experimentieren, um so zu dem besten Ergebnis zu gelangen.

Meistens arbeiten Shiatsu Massagegeräte damit, dass der Körper zu einem kleinen Teil auf dem Gerät aufliegt, und so durch das Körpergewicht für Druck sorgt. Dies kann jedoch auch durch angefügte Handschlaufen erfolgen, in welche die Arme gesteckt werden, und so das Shiatsu Massagegerät auf den Körper hin ziehen. Hier kann entweder nur mit dem Gewicht der Arme, aber auch mit zusätzlich aus geübten Druck gearbeitet werden.

Dieser Druck sorgt jedenfalls dazu, dass die harten Kugeln des Shiatsu Massagegerätes sich ein wenig in die weichen Teile des Körpers „bohren“. Durch die Bewegung wird das umliegende Muskelgewebe sanft und rhythmisch beweget und so gelockert. Bei sehr starken Verspannungen werden die Muskelstränge zu hart und angespannt sein, als dass diese so bewegt werden können. Hier stoßen die Kugeln auf Widerstand und drücken so lange dagegen an, bis sie meist über die harten Muskelstränge hinweg „hüpfen“. Dies kann durch mehr oder weniger ausgeübten Druck verstärkt aber auch vermindert werden.

In diesem Falle sind persönliche Vorlieben so wichtig wie selten sonst. Viele Leute empfinden das über die Muskelstränge springen der Kugeln als sehr angenehm, da dies im Endeffekt auch einen wesentlichen Einfluss auf die tatsächliche Entspannung der Muskeln hat. Für andere ist dies jedoch eher schmerzhaft und sollte vermieden werden. Hier ist meist eine sanftere dafür längere Behandlung mit dem Shiatsu Massagegerät empfehlenswert, welche zu den gleichen Ergebnissen führen wird. Auch die Geschwindigkeit der Kugeln kann gelegentlich variiert werden.

Die meisten Modelle besitzen jedoch nur eine Geschwindigkeit – diese ist üblicherweise eher langsam gehalten. Mit einer zu hohen Geschwindigkeit werden die Muskeln häufig nur oberflächlich berührt aber nicht geknetet, wobei genau dieses Kneten den Kernpunkt einer jeden Shiatsu Massage ausmacht.
Sollte das Shiatsu Massagegerät mit einer Wärmefunktion oder einer Infrarot Bestrahlung ausgestattet sein, kann diese normalerweise separat hinzugeschaltet werden. Vor allem die Wärmefunktion ist weit verbreitet und ist bei einer Massage äußerst unterstützend. Die Muskeln werden durch die Wärme zusätzlich entspannt und gelockert, wodurch sie noch besser auf die Massage reagieren können.

Gelegentlich weisen Shiatsu Massagegerät auch eine simple Vibrationsfunktion auf. Hierbei bewegen sich die Kugeln nicht, sondern das gesamte Gerät wird in eine leichte Vibration versetzt. Dies kann vor allem für eine allgemeine Entspannung sehr angenehm sein, wenn keine speziellen akuten Muskelverspannungen vorliegen.

Anwendungsbereiche und Vorteile eines Shiatsu Massagegeräts

Die Möglichkeiten zur Anwendung eines Shiatsu Massagegeräts sind vielfältig. Grundsätzlich können mit den verschiedenen Ausführungen der Shiatsu Massagegeräte beinahe sämtliche Muskelgruppen im gesamten Körper massiert werden. Vor allem bei Verspannungen ist eine Shiatsu Massage eine regelrechte Erleichterung. Egal ob im Nacken, den Schultern, dem Rücken oder den Beinen … bei Verspannungen einzelner Muskelgruppen gerät das gesamte Gleichgewicht des Körpers aus der Balance und kann so für Müdigkeit, schwere Kopfschmerzen, allgemeine Gliederschmerzen, anhaltende Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule aber auch für psychische Ermattung sorgen.

Lebensqualität mit einem Shiatsu MassagegerätEin Shiatsu Massagegerät kann zur Bekämpfung akuter Verspannungen und damit auch zur Linderung der oben genannten Auswirkungen verwendet werden. Dabei werden im Großen und Ganzen folgende drei Punkte berücksichtigt:

• Die Durchblutung wird angeregt: Durch die Shiatsu Massage mit den rotierenden Kugelköpfen wird das Gewebe gelockert und für eine verstärkte Durchblutung gesorgt. Dies hat zur Folge, dass sowohl Blutdruck als Puls dauerhaft gesenkt werden. Aber auch das umliegende Muskelgewebe wird durch eine erhöhte Blutzufuhr besser versorgt wodurch Verspannungen schneller und effektiver bekämpft werden können.

• Eine allgemeine Entspannung tritt ein: Die Massage mit einem Shiatsu Massagegerät hilft nicht nur der Haut, dem Gewebe und den Muskeln. Diese werden gelockert und entspannt, können sich besser regenerieren und schneller erneuern. Doch auch das vegetative Nervensystem wird direkt stimuliert, wodurch ebenfalls die Muskeln und deren Regenerationsrate beeinflusst werden. Zu guter Letzt tritt auch durch ein allgemeines Wohlfühlen eine umfassende physische Entspannung ein. Häufig sind Verspannungen auch auf zu großen Stress zurück zu führen. Diese Art der Verspannung wird häufig durch die physische Entspannung binnen weniger Minuten gelöst.

• Durch die Lockerung der Muskeln und die Verminderung der Verspannungen tritt auch ein schmerzlindernder Prozess ein. Schmerzende Knoten und Verklebungen der Muskeln werden so gelöst und sorgen für eine bessere Beweglichkeit des Körpers und ein deutlich geringeres Auftreten von Schmerzen.

Durch eine Massage sind jedoch nicht akute Probleme und Schmerzen zu behandeln. Ein Shiatsu Massagegerät kann auch zur Vorbeugung verwendet werden. Eine regelmäßige Verwendung sorgt dafür, dass Muskeln, Haut und Gewebe sozusagen trainiert werden. Der gesamte Körper wird so gestärkt. Neue Verspannungen treten deutlich seltener auf. Doch auch die Gefahr von inneren Verletzungen wird durch regelmäßige Massage Einheiten erheblich reduziert.

Tipps zur Anwendung eines Shiatsu Massagegeräts

Bei der Verwendung eines Shiatsu Massagegeräts sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der persönliche Wohlfühlfaktor gegeben ist. Durch zu hohen Druck auf die rotierenden Kugeln können leicht starke Schmerzen auftreten. Zu geringer Druck sorgt hingegen für eine ineffektive Nutzung des Gerätes. Der Druck kann meist einfach durch eine Veränderung der Körperposition reguliert werden.

So ist der Druck des eigenen Körpergewichtes deutlich höher, wenn man das Massagekissen im Nacken verwendet und darauf liegt, während hingegen der Druck erheblich geringer ausfällt, wenn man das Shiatsu Massagegerät in gleicher Position verwendet, sich jedoch in einer bequemen Position zwischen Sitzen und Liegen befindet. Das Tragen von Kleidung, aber auch die Verwendung von Decken oder Handtüchern zwischen dem Massagekissen und dem Körper kann ebenfalls zur Verminderung des Druckes beitragen.

Auch ein Auftragen von Massageöl wird häufig empfohlen, da die Kugeln dann besser über die Haut gleiten und weniger sprunghafte Bewegungen ausführen, welche häufig zu Schmerzen des Nutzers führen. Bei einer Verwendung mit Massageöl ist jedoch zu empfehlen, ein dünnes, leicht waschbares Tuch zwischen das Shiatsu Massagegerät und dem Körper zu legen, um so das Gerät vor Verschmutzungen zu bewahren.

Bei der Verwendung von Tüchern ist jedoch immer zu beachten, dass diese das Gerät nicht vollständig bedecken dürfen. Dadurch kann es zu einer Überhitzung kommen, wodurch sich im schlimmsten Falle das Gerät entzünden und einen Brand auslösen könnte.

Die Vorteile eines Shiatsu Massagegeräts

Wer ein Shiatsu Massagegerät sein Eigen nennt, kann zu jeder Zeit eine angenehme Massage erhalten, welche Verspannungen löst und Schmerzen lindert. Diese große Unabhängigkeit – sowohl von Zeit, aber auch von anderen Personen – macht den größten Vorteil dieser Geräte aus.

Es ist nicht mehr notwendig, wegen jeglicher kleiner Verspannung umständlich einen Termin mit einem Masseur oder Physiotherapeuten auszumachen und zu diesem zu gelangen. Auch der Partner, welcher häufig als Masseur missbraucht wird, wird nicht immer verfügbar sein. Außerdem können Shiatsu Massagegeräte mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet sein, welche die Nutzung noch effektiver machen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die extra zuschaltbare Wärmefunktion, ein Effekt, welcher bei keinem Masseur einfach erzielt werden kann.

Beim Masseur wird ein ähnliches Ziel durch die Verwendung spezieller Massageöle erzielt, welche die Haut erwärmen. Diese können jedoch bei einem Shiatsu Massagegerät noch zusätzlich verwendet werden. Es gilt dies jedoch mit Vorsicht zu genießen, um eine Überhitzung der Haut zu vermeiden.

Wann sollte auf eine Nutzung eines Shiatsu Massagegerät verzichtet werden?

Es ist wichtig zu erwähnen, dass ein Shiatsu Massagegerät zwar ein sehr nützliches und angenehmes Hilfsmittel zur Bekämpfung von Verspannungen und Schmerzen darstellt, bei chronischen Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur jedoch keinesfalls eine professionelle Behandlung ersetzen kann. Sollten Sie also über schwere, andauernd auftretende Verspannungen klagen, so gilt es auf jeden Fall den Rat eines Profis einzuholen, und eine eventuelle Nutzung eines Shiatsu Massagegerät mit ihm Abzuklären.

Selbiges gilt bei schwereren Muskelverletzungen sowie nach Operationen.
Auch in einem Bereich mit offenen Wunden darf ein Shiatsu Massagegerät auf keinen Fall verwendet werden. Diese kann durch die ständige Bewegung, den Druck und das Kneten zu leicht erneut aufbrechen.

Achten Sie bei der Benutzung eines Shiatsu Massagegeräts immer darauf, dass die rotierenden Kugeln tatsächlich die Muskeln kneten und nicht an Knochen stoßen oder über diese hinweg rotieren. Vor allem im Bereich der Wirbelsäule muss auf diesen Punkt unbedingt Rücksicht genommen werden, da es ansonsten zu schwerwiegenden Verletzungen führen könnte.

Die Nutzung von einem Shiatsu Massagegerät von Kindern ist nur bedingt empfehlenswert. Einerseits ist das Gerät meist zu groß, so dass die Kugeln nicht direkt in den zu massierenden Zonen liegen. Andererseits besitzen Kindern noch nicht die nötige Selbstkontrolle über den eigenen Körper, um Druck, Position und Intensität der Massage korrekt bestimmen zu können. Bei einer Nutzung durch Kinder sollte daher immer eine Aufsichtsperson anwesend sein, und anleitend und kontrollierend zur Seite stehen.

Worauf muss man beim Kauf eines Shiatsu Massagegeräts achten?

Der erste und wichtigste Punkt, welcher vor dem Erwerb eines Shiatsu Massagegeräts berücksichtigt werden sollte, ist, welche Partien des Körpers damit behandelt werden sollen. Es gibt spezielle Nackenmassage Geräte, Handmassagegeräte, Rückenmassagegeräte oder Fußreflexzonen Massagegeräte.

Spa PflegeprodukteAuch existieren zahlreiche Varianten, welche eine oder mehrere der genannten Funktionen miteinander kombinieren, wie beispielsweise Geräte, welche den Rücken, die Schultern und den Nacken behandeln, aber auch jene, welche den gesamten Unterkörper massieren können. Dementsprechend gehören die eigenen Problemzonen im Körper zu den wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des Gerätes.

Doch alleine mit dieser Entscheidung ist die Wahl noch nicht endgültig gefallen. Es gilt auch zu berücksichtigen, wie das Shiatsu Massagegerät zum eigenen Körper passt. Vor allem im Bereich des Nackens ist eine korrekte Passform sehr wichtig, da sonst der Nutzen beinahe vollständig verloren gehen kann. Es ist wichtig, dass die rotierenden Kugelköpfe genau die Nackenmuskulatur behandeln können und weder zu eng noch zu weit auseinander sitzen.

Liegen sie zu eng beisammen ist die Gefahr, dass anstatt der Muskeln die Wirbelsäule getroffen wird, sehr hoch. Dadurch wird eine gewisse Gesundheitsgefährdung erzeugt. Liegen die Kugeln jedoch zu weit auseinander, werden die Muskeln nur gestreift und nicht vollständig geknetet. Manche Shiatsu Massagegeräte besitzen die Funktion, das Gerät um den Nacken zu falten. Dadurch ist auch der Sitz deutlich besser und die Massage kann gezielter eingesetzt werden.

Auch die Art und Weise wie der notwendige Druck für die Massage ausgeübt wird, kann eine Entscheidung beim Kauf eines Shiatsu Massagegeräts beeinflussen. Sollte das Gerät im Liegen oder im Sitzen verwendet werden? Muss der Druck durch das Gewicht des eigenen Körpers erzeugt werden oder kann man diesen auch durch spezielle Handschlaufen erzeugen? Auch das Gewicht des Gerätes selbst ist hierbei von Bedeutung.

Vor allem wenn man es für eine Massage des Bauches oder der Oberschenkel verwenden möchte, sollte das Eigengewicht des Shiatsu Massagegeräts ausreichend sein, um den passenden Druck auszuüben, ohne dass man selbst durch Drücken nachhelfen muss um diesen zu erhöhen.

Natürlich sind auch verschiedene zuschaltbare Funktionen ein wesentliches Entscheidungskriterium. Zum einen gibt es verschiedene Extras, welche den Wohlfühleffekt und die Effizienz der Massage erheblich erhöhen können. Zu den häufigsten dieser Extras zählt die zuschaltbare Wärmefunktion. Dabei strahlen spezielle Sensoren Hitze aus, welche dafür sorgt dass sich die in der Nähe befindliche Haut und Muskeln erwärmen und so bereits vorgelockert werden.

Sehr wichtig bei Shiatsu Massagegeräten mit dieser Funktion ist, dass sie über eine automatische Abschaltung und einen Schutz vor Überhitzung verfügen. Da bei zu langem Betrieb die Temperatur sehr hoch werden kann, könnte so nicht nur die Haut verletzt werden, sondern auch lebensgefährliche Brände verursacht werden. Die meisten Geräte schalten nach einer bestimmten Zeit, welche zwischen 10 und 20 Minuten liegt, automatisch ab. So kann man sich bedenkenlos der vollständigen Entspannung hingeben und auch ohne schlechtes Gewissen in einen sanften Schlummer verfallen.

Auch eine extra zuschaltbare Infrarotfunktion ist gelegentlich verfügbar. Hier wird ähnlich wie bei der Wärmefunktion Infrarot Licht dazu verwendet, um die Durchblutung anzuregen und so die Muskeln zu lockern, aber auch die Regeneration der Haut zu beschleunigen.

Zu den weiteren möglichen Funktionen gehört unter anderem auch die Möglichkeit, die Richtung der rotierenden Massageköpfe umdrehen zu können. So können die Muskeln anstelle nur zur Körpermitte hin auch von der Körpermitte weg gelockert werden, was von vielen Menschen als sehr angenehm empfunden wird.

Natürlich kann dies auch durch ein Umdrehen des gesamten Shiatsu Massagegeräts erzielt werden. Hierbei ändert sich jedoch häufig die exakte Position der Massageköpfe ein wenig, da nur sehr wenige Shiatsu Massagegeräte komplett symmetrisch aufgebaut sind. Durch diese geringfügige Änderung sind jedoch die Position und der Abstand zueinander nicht mehr wie gewohnt, wodurch die Muskeln auf eine andere Art und Weise massiert werden.

Auch die Geschwindigkeit in welcher die Massageköpfe rotieren kann gelegentlich geändert werden. Diese Funktion ist jedoch vor allem bei größeren Massagekissen, welche den gesamten Oberkörper bearbeiten, von Interesse. Bei Massagekissen welche nur den Nacken und die Schultern massieren, ist eine langsame Geschwindigkeit meist die Gewünschte und daher absolut ausreichend.

Ähnliches gilt für eine mögliche Vibrationsfunktion. Hierbei rotieren die Kugeln nicht, sondern die gesamte Massagefläche wird in eine sanfte Vibration versetzt. Dies sorgt vor allem für angenehme Entspannung und zur sanften Lockerung der gesamten Muskulatur, ist jedoch nicht für den gezielten Einsatz bei akuten Problemen sinnvoll einsetzbar. Dementsprechend sind auch vor allem Rückenmassagegeräte in Form von Matten mit dieser Funktion ausgestattet.

Sehr empfehlenswert sind Geräte, welche einen abnehmbaren und waschbaren Überzug aufweisen. Häufig werden die Shiatsu Massagegeräte ja in direktem Kontakt mit der Haut verwendet, wobei eine gewisse Hygiene jedenfalls gewährleistet sein sollte.

Natürlich ist es auch sehr hilfreich zu wissen, wie das Shiatsu Massagegerät exakt bedient wird. Billige Geräte haben häufig den Einschaltknopf direkt im Gerät verbaut. Dies sorgt dafür, dass man durchaus während der Massage unbeabsichtigt den Knopf betätigt und das Massagekissen ausschaltet. Dadurch wird man leider negativ in der Phase der Erholung und Entspannung unterbrochen. Deutlich angenehmer sind Shiatsu Massagegeräte, welche mit einer eigenen Steuerung bedient werden. Diese kann durch ein Kabel mit dem Gerät verbunden sein, aber auch kabellos funktionieren.

 

Reinigung und Pflege sowie Tipps zu Shiatsu Massagegeräten

Reinigung und Pflege von Shiatsu Massagegeräten

Bei der Reinigung von Shiatsu Massagegeräten ist immer Vorsicht geboten, da es sich um elektrische Geräte handelt, bei welchen eine Beschädigung oder unsachgemäße Behandlung zu einem Kurzschluss oder einem Kabelbrand führen könnte.

Shiatsu MassagegerätDer wichtigste Punkt bei der Reinigung ist daher, dass das Gerät immer ausgeschaltet und von der Stromquelle getrennt werden muss. Das Shiatsu Massagegerät sollte niemals feucht gereinigt werden. Ist der Stoff verschmutzt, kann der Überzug üblicherweise abgewaschen werden und problemlos bei einer Temperatur von 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Es ist zu berücksichtigen, dass der Bezug jedoch meist nicht für einen Trockner geeignet ist.

Auch sollte der Bezug nicht gebügelt werden, da die hier auftretenden Temperaturen deutlich zu hoch sind. Von einer chemischen Reinigung oder einem Bleichen des Bezuges wird ebenfalls stark abgeraten.
Allgemein kann das Shiatsu Massagegerät sehr gut mit einem trockenen Tuch gereinigt werden. Auf keinen Fall dürfen aggressive Reinigungsmittel verwendet werden.

Auch die Benützung von Bürsten, welche über harte Metall- oder Nylonborsten verfügen, ist zu unterlassen, da hierdurch das Gerät dermaßen beschädigt werden könnte, dass bei einer anschließenden Nutzung Verletzungen verursacht werden könnten.

Um unnötige Verschmutzungen und Staubbildung zu verhindern, ist es empfehlenswert, das Massagekissen in einem Beutel zu verwahren. Häufig sind eigens hierzu Schutzbeutel im Lieferumfang enthalten.

Tipps zu Shiatsu Massagegeräten

Häufig können bei der Nutzung von Shiatsu Massagegeräten Dinge auftreten, welche für den Laien als mögliche Probleme betrachtet werden. Hier hilft es, sich klar zu machen, wie diese Dinge auftreten können, aber auch mögliche Lösungsansätze zu überprüfen, um festzustellen ob es sich tatsächlich um einen Fehler handelt oder nicht.

Eines der möglichen Probleme beinhaltet, dass das Shiatsu Massagegerät merkwürdige Geräusche verursacht. Hierbei ist vor allem zu berücksichtigen, ob dies bei vorigen Nutzungen ebenfalls aufgetreten ist oder es sich um ein plötzlich auftretendes, neues Phänomen handelt. Grundsätzlich ist zu sagen, dass jedes Shiatsu Massagegerät im Betrieb gewisse Geräusche verursacht.

Auch dass die Massagekugeln beim laufenden Betrieb permanent in Bewegung sind und dabei auch über Stoff reiben kann seltsame Geräusche verursachen. Hängt das auftretende Geräusch jedoch nicht mit der normalen Nutzung zusammen, ist es ratsam, sich an einen Fachmann zu wenden. Auf keinen Fall sollte das Shiatsu Massagegerät selbst auseinander genommen werden um mögliche Fehlerquellen zu untersuchen.

Wenn das Shiatsu Massagegerät nicht funktioniert, sollten als erstes sämtliche Anschlüsse überprüft werden, ob sie sicher und fest sitzen. Häufig ist ein loses Kabel der Grund weswegen das Gerät keinen Strom bekommt. Ist jedoch die Stromversorgung gewährleistet, das Gerät funktioniert dennoch nicht, gilt es ebenfalls sich an einen Fachmann zu wenden.

Falls nach der Nutzung von einem Shiatsu Massagegerät Schmerzen auftreten, sollte der Grund hierfür untersucht werden. Sind die Schmerzen im Bereich der Knochen angesiedelt, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Massagegerät eine falsche Größe aufweist. Dementsprechend reiben die Massageköpfe über die Knochen, was am nächsten Tag durchaus zu Schmerzen führen kann.

Hier ist empfohlen, entweder das Gerät besser zu positionieren, oder aber ein Gerät mit einer passenderen Größe zu erwerben. Damit dieser Fall möglichst nicht eintritt ist es hilfreich, sich bereits vor dem Kauf eines Shiatsu Massagegeräts über die passende Größe zu informieren.

Sind die Schmerzen jedoch in den Muskeln positioniert ist eine leichte Überbeanspruchung der Muskeln das Wahrscheinlichste. Diese werden ja immerhin kräftig bewegt und durchgeknetet. Schmerzen deuten jedoch weniger auf wirkliche Verletzungen wie Muskeleinrisse oder ähnliches hin, sondern sind eher mit einem Muskelkater zu vergleichen.

Derartig intensive Massagen sollten wenn möglich vermieden werden. Sind sie nötig, empfiehlt es sich eher, zu einer professionellen Massage bei einem Physiotherapeuten zu gehen. Bei Auftreten von solchen Schmerzen sollte das Shiatsu Massagegerät für die nächsten Tage, bis die Schmerzen vollständig abgeklungen sind, nicht weiter verwendet werden.